Vorstand

Rachel Huber (Präsidentin)Rachel Huber, MA, hat Kulturwissenschaften (BA) an der Universität Luzern und Geschichte (MA) an der Universität Hamburg studiert und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neueste Zeit an der Universität Luzern. In ihrem Dissertationsprojekt geht sie der Frage nach, inwiefern Digital History die Geschichte von unterdrückten Minderheiten sichtbar machen kann.
Spezialisierungen: Globalgeschichte, Digital History und Postkoloniale Theorie.
Sie ist Redaktionsmitglied des internationalen open access Blog Journal Public History Weekly und Co-Gründerin des Historikerinnennetzwerks Schweiz.

Anna de QuervainAnna de Quervain, MA, hat Kulturwissenschaften (BA) an der Universität Luzern sowie Geschichte (MA) an den Universitäten Neuchâtel und Luzern studiert. Ihre Studienschwerpunkte liegen in den Bereichen Globalgeschichte, Postkoloniale Studien und Geschlechtergeschichte. Im Rahmen ihrer beiden Abschlussarbeiten befasste sie sich mit Völkerschauen in der Stadt Bern sowie der Entstehungsgeschichte einer NGO, die sich für die Rechte Indigener in Nord- und Südamerika einsetzt. Anna de Quervain ist Stadträtin in Burgdorf und Gründungsmitglied sowie Co-Präsidentin der Operation Libero Bern
Katharina SteinerKatharina Steiner hat Geschichte Ethnologie (BA und MA) an der Universität Luzern studiert. In ihrer BA-Abschlussarbeit befasste sie sich mit der Erinnerungskultur Kanadas zur Zwangseinschulung indigener Kinder. Ihr MA basiert auf einem Feldforschungspraktikum in Mashad, Iran. Die Masterarbeit war eine Weiterverfolgung dessen und sie widmet sich darin der Ethnologie des Sports. Weitere Studienschwerpunkte liegen in den Bereichen Geschlechter- und Sozialgeschichte. Während des Studiums hat sie als Hilfswissenschaftlerin gearbeitet sowie in der Erschliessung des Staatsarchivs Luzern. Ab Herbst 2019 doktoriert sie im SNF-Projekt «Reinheit verkaufen» bei Valentin Groebner am Historischen Seminar der Universität Luzern. Katharina Steiner ist seit vielen Jahren aktives Mitglied des Frauenstadtrundgangs Luzern und dort für die Erarbeitung neuer Rundgänge verantwortlich.
Barbara Vogel Barbara Vogel, MA, hat Geschichte und Kulturwissenschaften an der Universität Luzern studiert und sich auf Architektur- und Fotografiegeschichte spezialisiert. Im Rahmen ihrer Masterarbeit setzte sie sich mit dem Amerikanerhaus in Zürich und dessen Mythos auseinander.
Berufliche Tätigkeit im Archiv für Geschichte und Theorie der Architektur (gta) an der ETH Zürich sowie im Johannes-Itten-Archiv in Zürich.
Co-Gründerin des Historikerinnennetzwerks Schweiz.